Dokumentation Trailer        
         
 Dokumentation Theater Basel / "It'sthe real Thing " Basler Dokumentartage 2015        
       
       
       
       
       
-ROHSTOFF - Eine Verarbeitung
-

Lecture-Performance
Eine Koproduktion von Alliance Sud // Recht ohne Grenzen Theater Basel / Schauspielhaus 2015
It's The Real Thing / Basler Dokumentartage 1


Zwischen Profitlust, Selbstkritik und Gleichgültigkeit versuchen Ariane Anderegge und Ted Gaier in ihrer Performance als Nicht-Spezialisten sich durch Berge von Daten zu graben. Unbefugt verschaffen sie sich Zugang zu Börsen-Informationen, berichten über seltene Erden, Knochenarbeit, Profitpumpen, Stummbürger, Steueroasen und Kapitalflüchtlinge. Im Lager des Stadttheaters entfesseln sie einen Rohstofffluch und empfiehlen für die Zukunft mit baselstädtischen Bergbau zu beginnen. Über einen sicheren Tunnel gelangen die ZuschauerInnen zurück in den Singsaal der Feuerwehr aus Obfelden. Dort wurde eine Initiative angenommen 10% der Ein-kommensteuer von CEO Copperfield an Brot für Alle im Kongo zu spenden...

Die Schweiz ist einer der grössten Rohstoffhandelsplätze der Welt. In weitverzweigten Firmenstrukturen ist es dank weniger, hochspezialisierten Experten möglich grosse Profite zu erwirtschaften.
Viele ressourcenreiche Länder bleiben trotz Bodenschätzen arm.
Multinationale Konzerne können Steuern vermeiden, indem sie ihre Gewinne unter Ausnützung von Verrechnungspreisen (transfer pricing) in die Länder verschieben, in denen die Steuersätze besonders tief sind.
Gemäss verschiedenen Studien ist die Praxis im Rohstoffsektor weit verbreitet.

Wenn ein Unternehmen 500 Tochterfirmen hat, liegt die Vermutung nahe, das die steuerliche Gründe hat. Sambia exportiert heute für 10 Milliarden Dollar Mineralien und erhielt dafür nur 250 Mio. Dollar Steuern.
Das sind 2,4% des Wertes.
In der Schweiz werden zur Zeit 2.4 Billionen Franken verwaltet. 80% davon sind Gelder ohne Angaben.
Was glauben sie, was die Schweiz an Entwicklungshilfe leistet pro Jahr?
Die meisten Leute schätzen zu hoch und wenn sie hören wieviel es wirklich ist finden sie es zu viel: 2-3 Milliarden Franken.


Performance / Konzept / Musik / Text / Video: Ariane Andereggen / Ted Gaier
Technik: Christoph Stürchler / Christoph Schenk

Mit Unterstützung:
Paolo Fusi / Peter Ott / Erklärung von Bern / Rahel Ruch / Eva Böhmer / Boris Nikitin / Martin Wigger / Catrin Stömer /
und alle die mir ihre Stimme für die Gemeindeversammlung in Rüschlikon geliehen haben..


PRESSE
PRESSE
It's The Real Thing / Basler Dokumentartage 1
Konzernverantwortungs-Initiative 2015