-NILISM
-Water is everybodys buisness in dry seasons
-

-
Zeichnung: © Ariane Andereggen 2012 / Tusche auf Papier diverse Formate 28cm / 31cm / 42cm
 
-ART - ACTIVIST
-

WATER & REVOLUTION - Eine Demonstration
NILISM

Video / Performance / Zeichnungen
SKK KAIRO / Atelier Mondial

Gibt es eine Verbindung zwischen der Revolution und den Auswirkungen knapper Wasserressourcen? Fünf Monate inmitten des revolutionsbewegten Landes sich auf Ursachenforschung begeben, mit eigenen Augen. Die Eigenschaft des Wassers, eine Metapher für eine revolutionäre Massenbewegung?
Myself as Activst-Artist, Mitschwimmerin und geheimnisvolles Wasserwesen oder nur Regenwurm im ganzen Geschehen. Das Wasser hat von sich aus keine Form: es passt sich unaufhörlich an, es entwickelt sich, in dem es sich anpasst, und gerade weil es sich anpasst, ist es dazu geneigt, voranzukommen. Kann eine Künstlerin, die in der Wasserburg Schweiz lebt, überhaupt eine künstlerische Aussage in einem afrikanischen Land machen? Vielleicht nur, indem sie sich selbst sichtbar, in ihrem eigenen Vorgehen und Lebensbedinungen zur Verhandlung stellt. 


Unser europäische Wirtschaftsraum proftiert von der problematischen Bewirtschaftung anderer Weltregionen, wozu auch Ägypten als Schwellenland zählt. Vom "Wasseraufstand" und von der "Revolution der Durstigen" schrieb die ägyptische Presse, als 2007 und 2008 Tausende Menschen im ganzen Land für Wasser auf die Straße gingen. 180 Zeichnungen und Videos in Kairo gesammelt. Lange Eselsbrücken vom Rhein bis zum Nil. Plötzlich sprudelt an der Stelle jede Menge Bedeutung! Eine Quelle, aus der das eigene Kunstschaffen seine Legitimation schöpft. Doch können Aquarelle aus Nilwasser tatsächlich ein politisches Statement sein? Nilismus?
There are so many mistakes you can do in political Arts!


Mit freundlicher Unterstützung: Die BewohnerInnen von Kairo, Luxor, Siwa und Alexandria / Theater Basel
 


Kairo August 2012 - Februar 2013 // Ein Fliesstext:
Eine Stewardess die in Wolken rumsteht wie eine Art Gott und gute Ratschläge gibt. Verlangen nach Halt. Nein. Halt nach Verlangen. Langen nach Verhalten. In einem alten Land. Sag's mit Hieroglyphen. Ich suche nach einem Bedenkenträger. Last Exit Kairo. schêra sitau a schrin twenty six julio amäm cinema ruvüli oder schêra al Bachhein al asam, geziret ben al bahchrän ämäm schera al bachasam giza Ich hab Malereien dort gesehen! Da hat man richtig das Gefühl, da kommt Musik aus der Wand! Überladen im Straßengraben laufe ich in Giza den Leuten durchs Wohnzimmer. Sie sitzen abends alle auf der Strasse. Ich entschuldige mich für mein Unvermögen alle Schmerzen in Worte zu fassen. Er fragt mich, was ist das schönste für dich? Sakkara und die Menschenmenge. 40 Grad. Es braucht so wahn-sinnig Kraft irgendwo hinzugehen um zu Ziel finden. Mein Kopf ist unendlich dick. Mir ist zu heiss und ich hab vom Wasserschleppen Rückenschmerzen. Wie eine halbtote Fliege rumliegen. Diese beschissene Unverbindlichkeit allenthalben. Ich versuch mal ins islamische Museum zu gehen, vielleicht gibt es da Air Condition. Es gibt jeden Tag Stromausfall, meistens so um 22h. Eine Stunde lang. Die vielen Worte vergehen so schnell. ma`-as sa-laa-ma ! Ich liege zuoberst im 8.Stock im abgedunkelt Raum, trinke Wasser und ventiliere. Ich denke an kriegsähnliche Zustände. Die Stadt befindet sich im Belagerungszustand. Blockierte Atmungswege. Der Dieselkraftstoff steht mir im Atmungsweg. Geh mir aus der frischen Luft! Immer wieder denke ich an Verbindung. Ein Tunnel zum Platz des Sohnes von Pascha Mohammed Ali direkt vom Birsköpfli. Und jeden morgen um 4h steht der Muezzin vor meinem Bett und sagt ich soll dem Allah guten Morgen sagen. Sabah al chêr! Kuss heisst auf arabisch Qublah! The Pyramids of Egypt, were not built by slaves......but by free workers! But how the fuck did they motivate people to carry Blocks of their own free will? Promis of eternal life? Drugs and debauchery on Weekends? Gift certifications? Nöstle Iceream? Ich winke einen Autofahrer gelassen über meinen Fussweg. Er ärgert sich über mein Gebieten und knurrt aus dem Wagen: Who are you? Ich frag zurück: Who are you? Does it look like I`m here? Ein Kermit-Bert hängt an einem Strick am Rückspiegel. Aber nichts ist wie. Water is no work of Art, that fits in a matchbox! What is art, and what is she doing, when she is alone at home? What's your Name? Mein Name ist No! No, is a good word. Can i have your credit card? Ha, ha! Who needs a quick laugh that doesn't require a lot of brain activity? Sherazade find shrimps in her shisha. Wenn ich nur wüsste was heute im Copyshop los ist. Was ist los? Globalisierung ist los. Der Investot. Die Anleger legen zu. Soll ich das jetzt tatsächlich einer Bevölkerungs-gruppe zuordnen? Soll ich? Soll ich wirklich? Der Sinn ist teuer und der Sinai soll gefährlich sein. Ich verliere den Faden und gehe alte Knöpfe kaufen. Schon wieder ein Taxifahrer der sich zu dick fühlt.Ich sage kein Zucker, kein Fleisch, kein Fett. Nur Feinstaub zum Frühstück. Meine Augäpfel sind zu trocken. Bitte mehr Gefühl in die Wimpern. Hier wäre die nächste Auffahrt zur Emotion. Merk dir das fürs nächste Leben. Nachmittags schräges tiefes Licht. In früheren Darstellungen gab es viel mehr Tiere, steht im Buch geschrieben. Ich schaue auf die Strasse auf den pumpenden, hupenden Raum, in dem die Leute zwischen den Karosserien herumantennen. Bei vollem Unbewusstsein. Ich weiss nicht was machen. Nein, eher wie denken. Ich blicke durch den Sucher und sehe: Worlds Number One Biscuit steht auf dem Plakat. Hier ist das Amt für Ministerien. Would you please mind the gap. Komm mir jetzt bloß nicht mit Grundsätzlich. Genau das ist ist die Mangel-maschine. Es gibt für alles keine Lösung. Und was, wenn keiner schuld ist? Die Hölle ist eine parafiese Situation. Bames Jond auf arabisch kucken gehen. Das Pferd vom Kutschenfahrer in Luxor hieß Rambo. Und Howard heißt nicht Award sondern Awad. Distanz zum Reisziel beträgt derzeit 2746 km. Interkontinental heißt das. Eben, ich hab's doch geahnt das Afrika näher als Amerika sein muss. Abstand verringern! Hörgarda Dahab. Das Fleisch ist willig, die Flüge billig und alles andere ist arm geblieben. Ich rede nachts heimlich mit der Küche und verspreche ihr das ich wieder-komme auch wenn ich fast verschmachte in ihrer Hitze. Sie nickt. Der Bawab. Plötzlich trägt dieser gebrechliche Mann, der nachts immer im Hauseingang auf dem Tisch geschlafen hat, meinen 30 kg schweren Koffer zur Tür für 5 Pfund. 1 Ägyptisches Empfund sind 15 schweizer Schranken? A Bank to Trust? Der Filmemacher ist plötzlich in Dubai. Ist er sein eigener Roadmovie geworden? Er konnte nicht mehr weiterarbeiten. Zuviel Gewalt in den Straßen. Er sagt: It' s a mess, but Los Angeles was just boring. Mein Handy frägt mich die ganze Zeit, ob ich etwas widerrufen will. Nein! Nichts zu widerrufen! Bin am loslassen, also weichgekocht. Ich bilde mir Nähe ein wo es nur Verträglichkeit ist. Wo ist meine Liste? Kleiner weisser Esel. Er heisst Nie. Und sagt ihawiedersehen! Der Nilometer zeigt das Minimum. Elephantine verschwunden im neuen Umspannungshäuschen. Kein Schlamm mehr im Sumpf. In der Trockenlage, bleib ganz ruhig und schau hin. So sieht das Bedauern aus. 2 Jahre zu spät. Die Revolution ist vorbei. Gratuliere! Mein Beileid wird weggelegt. Ich lese: "Das wenigste dessen, was geschah und gesprochen worden, ward geschrieben, vom Geschriebenen ist das wenigste übrig geblieben." Goethe Institut. Und ich lese: "Solange man an nichts glaubt kann man alles sagen." Sagte Nagib Machfus. Hinter dem abgebrannten Parlamentgebäude, eine halbe Stunde auf ein mieses Thunfischs-andwich warten. Eine Packung Chips zu 45 Pfund. Damit kann man bis zum Flughafen fahren. Liebes ägyptisches Museum International, ich hab meine Kreditkarte verloren. Danach kalte Pommes- Frites und ein 15 Jahre altes Huhn gegessen. Ich esse Auberginen-Puree und starre heimlich Leute an. Mumkin. In der Wüste steht in Hollywood-Schrift "Army-Land". Ehrlich gesagt beim Anblick der Wüste bekomme ich Lust mich fortzupflanzen. Auf Stelzen tanzen die Frauen und malen sich Bärte ins Gesicht. Was hat das zu bedeuten? Das bedeutet was es will. Eine unverbundene Frau ist gefährlich! Ja, wirklich? So, so! Wer sagt das? Nein, ich setze mich nicht. Wer bist du, was machst du? Ich brüte Windeier aus. Oder waren es Wassereier? Wahr-scheinlich der unlauschigste Ort in Kairo. Zamalek. Ich verstehe nicht warum die Frau beim Wahlbüro in Zamalek gestorben ist, wegen zuviel Leuten im Luxusquartier. Ein Stück schweizer Käse in Kairo, oh ich muss wohl sehr fustat sein. Fustat? Das heisst das Zelt und ist der Name vom heutigen Alt-Kairo.Keiner zu klein, ein Sender zu sein. Eine ideologische Explosion.The tale tells the Teller. Wenn dir das Leben Limonade schenkt, dann mach Zitronen draus. Mückenmittel macht Sinn und leider gurken hier gerade ziemlich viel Ameisen herum. ana asif! malesh... irgendwie funktioniert die Leitung grad nicht mehr. Bin immer noch in Alexandria, nach der Wüste wollte ich einfach nicht mehr nach Kairo zurück. Ich wandere Tag-und Nacht stundenlang herum und versuche zu verstehen, zu erleben, mir ein Bild zu machen. Im Gehen die Welt verstehen.Ich bin mit dem Verschwindibus herum gefahren. Ein Mann sagt: Früher durften wir nicht öffentlich die Probleme anzusprechen. Ich bin 51. Ich hoffe, dass die nächste Generation mehrere Präsidenten erleben darf. Das hatten wir nicht. Ich bin Omar. Wir wollten eine Revolution, aber wir hatten nicht erwartet das soviele Menschen kommen. Ich backe kleine Kuchen auf der Strasse. Es gibt Demonstrationen, eine nach der anderen. Jeder stellt Forderungen, aber keiner für alle Ägypter. Die Demonst-rationen bringen uns nicht weiter. Nur harte Arbeit. Arbeit, Arbeit, Arbeit. Ich wollte nach Australien auswandern, aber seit der Revolution ist es unmöglich geworden. Man muss soviel Papiere ausfüllen. Ich bin Musiker, aber ich habe noch nie einen Molotow -Cocktail geworfen. Ich bin Wassermelonenverkäufer. Nichts hat sich geändert. Man muss immer noch bestechen, um eine Lizenz zu bekommen. Ich bin ein Bauer. Ich kenne kein anderes Leben. Soll ich auf dem Balkon sitzen und Vögel jagen? Ein Fischladen-Besitzer zeigt mir voller Stolz eine halbtote Riesenschildkröte. Ich frage ihn was die kostet. 100 EL! 15 Franken! Ich wollte sie kaufen um sie wieder zurück ins Meer zu transportieren, aber der Mann wollte sie mir nicht verkaufen. Dann bin ich in einer winzigen Gasse zu einem Herrenfriseur gegangen und habe mir meinen Pony scheiden lassen zur Sensation aller anwesenden Herren. Die Pharaonen waren anscheinend der Überzeugung, dass wenn jemand ihnen einen Finger oder ein Bein abschlug, dass es ihnen dann im Jenseits fehlen würde. Darum haben sie nach sehr kompakten Statuenformen gesucht und auch viele Kopien davon aufstellen lassen. In der Hoffung das an einer anderen Statue der Finger oder das Bein dranblieb. Die Zeit ist stehengeblieben. Stolz bin ich auf meinen unverhofften Besuch im Baumwoll-museum, das offiziell seit 30 jahren geschlossen ist. Schwer zu sagen, wo hier die Neuzeit genau anfängt. Baumwolle, auch so eine Pflanze die ein verdammter Süffel ist.I realise i`m not standing on the ground, I`m always walking on mountains of water. Ich sitze auf der Dachterrasse mitten in Kairo. Sirenen, fernes Gebrüll, ab und zu laute Schüsse und ein stiller, durstiger Vollmond über mir. Und immer lauert hier irgendwo die Grossfamilie als unkaputtbarer Lebens-, Sinn-und Psychospender. Machmal auch nur eine Frage der Gewalt. Vielleicht liegt es auch an der allgewaltigen Sonne hier und der Wüste. Alle 10 Jahre versprechen die Reichen den Armen das blaue vom Himmel.Ich führe Selbstgespräche und mach Zeitrafferaufnahmen vom Aussenministerium.Und ich baue Hirnriesen. Ich versuche einfach weg zu bleiben. Wieso heisst es Nilpferd aber nicht Krokonil? Ich bin auf dem Weg in den Hintergrund. Die Verfassung in schlechter Verfassung, nicht zu fassen! Man könnte ja auch die ägyptische Verfassung mit der schweizer Verfassung vergleichen. Unsere Präambel beginnt mit "In Gottes Namen des Allmächtigen". Der Sohn von König Faruq dem letzten König von Ägypten, hat den Pro Helvetia-Künstler eingeladen seine Plattensammlung anzuschauen. Der hat dankend abgelehnt und glaubt nicht das er Fu`ad ist. Wir googlen ihn zusammen. Auf einem Bild erkennt er ihn. Es ist der Mann den er gestern zufällig an einem Konzert getroffen hat. Seine Schwester war mit dem Schah von Persien verheiratet. Liebes Theater Basel, ja gerne können wir auch telefonieren, wenn skypen nicht geht. Wenn das Programm nicht auf eurem Rechner läuft. Die ägyptische Post-Revoultion sozusagen als basler Drei-Minuten-Ei. Sonst alles Butter. Danke. Ab und zu geh ich auf den Balkon und kuck ob es nach Tränengas riecht und was die Polizei unten vor dem höchsten Gericht so macht. Ja so ist das eben mit dem Theaterschaffen. Ist auch besser so. Zuviel Realität zerstört die Fiktion.Ich muss auch jeden Tag aufpassen, dass die soziale Wirklichkeit mich hier nicht wegsaugt. Zenga, Zeng, dar, dar. We`re asking for water and not for Kaviar! Revolution is not just a picture of a social trend that is always ends up to be just a Beatles song. Leider brennt es heute schon wieder auf der Strasse vor der Insel. Ich habe Angst, dass hier alles aus dem Ruder läuft. Kein Ahnung wer hier rudert und in wer in welchem Boot sitzt. I would never say a sentence that starts with: .." The Muslims shoul.." or " I wish the Arabs would.."Es geht mir auf den Wecker dauernd wie ein Kerl durch die staubigen Strassen zu schlurfen, um einigermassen respektiert zu werden. What really annoys me is that you`re always watching me. But it gives me the comfort of not looking into your eyes. Ich esse jeden Tag Grantäpfel und Mango. Das Wasser kann keiner trinken, der Nil liegt vor meiner Haustüre und schmatzt nachts leise. Heute kam ein junger Mann in den Garten und meinte er hätte Kinder und ob ich ihm Geld für den Arzt geben könnte. Die Armee hatte eine Ladung Schrot in seinem Bein platziert bei dem Versuch ihm das Land wegzunehmen. Danach geh ich mit dem Esel Wasserflasche spielen. Nichts ist wie ich es mir im Hirnkatalog vorgestellt habe. Heute kein Wasser. Also geh ich raus, um Wasser zukaufen. First you make a water crisis and then you say water is a human right. But not for free and then you buy some egyptian water-ressources and selling this water called Bbaraka in bottles around the next corner everywhere in egypt. Im Laden krieg ich einen Heulkrampf, weil das Wasser schon wieder teurer geworden ist. Ich geb mir Mühe, den Leuten auf der Strasse nicht im Weg zu stehen. Der Obsthändler schenkt mir eine Mango. Water is everybodys business in dry seasons. What was my story about? Die Verfügbarkeit von Wasser ist der Schlüssel für unser Vermögen. Mit freundlichen Grüssen Onkel Nöstle. I was trying to make sense of my short life in egypt. Questions were ringing in my head. Bin seit Tagen alleine hier und irgendwelche Grossstadt-Dschinns spazieren hier ein und aus. " Desperate peopledo desperate things." Sagte Herr Champollion. Ich wohne in der gleichnamigen Strasse hier in Kairo. Viel Verkehr. Auf dem Tahrir. Ich hab sogar dort geschlafen. Ich hatte einen grossen Stock dabei. Ägypten ist ein Geschenk des Nils. Ich fing an den Nil zu zeichnen als ich neun war. Ich hatte keine Ahnung von Politik und mein halbes Leben nicht den Nil gesehen. Wie kann das sein? War der Nil auf einer Reise? You know, how to flow. Gib der Durstigen was zu trinken! Er sagt: Nimm einen Schluck!

 


 

 

 

 

 
 

 

 


 
NILISMUS 1

 

 
NILISMUS 2 / Dokumentation Performance